[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zur Subnavigation springen (Accesskey 4)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Sportminister. Lebenslauf.

Informationen zur Seite und Kontaktinformationen

Bereich Hauptnavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Lebenslauf Mag. Gerald Klug

Lebenslauf von Verteidigungs- und Sportminister Mag. Gerald Klug

Mag. Gerald Klug

Bundesminister Gerald Klug

© Sportministerium

Geb.: 13.11.1968, Graz

Politische Funktionen

  • Klubvorsitzender-Stellvertreter der Sozialdemokratischen Parlamentsfraktion - Klub der sozialdemokratischen Abgeordneten zum Nationalrat, Bundesrat und Europäischen Parlament seit 27.10.2008
  • Vorsitzender der Bundesratsfraktion der SPÖ seit 30.11.2010
  • Mitglied des Bundesparteivorstandes der SPÖ
  • Kammerrat der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark seit 1995
  • Vorstandsmitglied der Kammer für Arbeiter und Angestellte für Steiermark 2000-2005
  • Ersatzmitglied der Hauptversammlung der Bundesarbeiterkammer für Arbeiter und Angestellte (Bundesarbeitskammer)
  • Mitglied des Landesdirektoriums des Arbeitsmarktservice Steiermark 2003-2005
  • Ersatzmitglied der Generalversammlung der Gebietskrankenkasse Steiermark seit 2004

Beruflicher Werdegang

  • Facharbeiter (Dreher) - Firma Siemens SGO, Verkehrstechnik 1987-1990
  • Sekretär der Gewerkschaft proge seit 1990
  • Mitglied der Gewerkschaft proge seit 1990
  • Laienrichter am Oberlandesgericht Graz seit 2000
  • Mitglied des Unabhängigen Finanzsenats der Finanzlandesdirektion Graz 2001-2011

Bildungsweg

  • Volksschule in Stainz 1975-1979
  • Hauptschule in Stainz 1979-1983
  • Höhere technische Lehranstalt in Graz-Gösting 1983-1984
  • Berufsschule (erlernter Beruf: Dreher) 1984-1987
  • Otto-Möbes-Akademie in Graz 1989
  • Sozialakademie der Kammer für Arbeiter und Angestellte in Mödling 1989-1990
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz (Mag. iur.) 1992-2001
  • Präsenzdienst 1987-1988