[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zur Subnavigation springen (Accesskey 4)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Erstes Anti-Doping Gütesiegel für Fitnesscenter vergeben.

Informationen zur Seite und Kontaktinformationen

Folgen Sie dem Sportministerium auf Facebook.

Bereich Hauptnavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Top Infos

zurück

Erstes Anti-Doping Gütesiegel für Fitnesscenter vergeben

Die Übergabe des ersten „Anti-Doping Gütesiegels“ markiert den Startpunkt einer Informationsoffensive der NADA Austria, um Mitglieder, Mitarbeiter und Trainer in Fitnessstudios über Doping und Substanzmissbrauch aufzuklären.

Ziel des neuen Präventionsprogramms der NADA Austria ist die Förderung von sauberem und gesundem Breiten- und Freizeitsport. Das erste „Anti-Doping Gütesiegel“ wurde an das „John-Harris Fitnesscenter Schillerplatz“ in Wien verliehen. Sportminister und Vizekanzler Heinz-Christian Strache, der die Übergabe persönlich vorgenommen hat, betont: „Uns geht es um die Schaffung eines Bewusstseins, dass Doping und Substanzmissbrauch im Sport keinen Platz haben, ganz egal in welchem Sportbereich.“


Fitnesscenter, die das Anti-Doping Gütesiegel erhalten, erfüllen eine ganze Reihe von Kriterien: Neben dem klaren Bekenntnis für sauberen und gesunden Sport müssen alle Mitarbeiter und Trainer einen verpflichtenden Anti-Doping eLearning-Kurs sowie Schulungen der NADA Austria absolvieren. Zudem werden Vorträge und Informationsmaterialien für die Mitglieder angeboten.
Ein weiteres wichtiges Kriterium ist der sorgsame Umgang mit Nahrungsergänzungsmittel, da die nationale und internationale Erfahrung gezeigt hat, dass es hier zu absichtlichen, aber auch unabsichtlichen Verunreinigungen kommen kann. Die teilnehmenden Fitnesscenter stehen dafür ein, dass sich in den von ihnen vertriebenen Produkten keine verbotenen Substanzen befinden. NADA-Geschäftsführer Mag. Michael Cepic: „Wir nehmen die aufliegenden Nahrungsergänzungsmittel gemeinsam mit den Betreibern an jedem Standort genauestens unter die Lupe. Zusätzlich führen wir auch stichprobenartige Analysen der Produkte durch, um bestmögliche Sicherheit zu gewährleisten.“

„John Harris“-Eigentümer Mag. Ernst Minar zur Vergabe: „Wir freuen uns, dass wir das Anti-Doping Gütesiegel erhalten haben. Durch die Kooperation mit der NADA Austria können wir nicht nur unseren Mitarbeitern, sondern auch unseren Kunden Informationen aus erster Hand bieten.“
Neben „John Harris“ ist auch die „INJOY“-Gruppe ein Partner der ersten Stunde. „INJOY“ GF Christian Thurner: „Für uns steht die Gesundheit unserer Mitglieder ganz klar im Vordergrund. Somit ist es für uns selbstverständlich, dass wir als einer der ersten bei dieser Initiative mit dabei sind.“
In den kommenden Wochen und Monaten werden schrittweise alle Standorte dieser Ketten ins Programm aufgenommen. Anschließend soll die Informations- und Aufklärungskampagne auf weitere Kooperationspartner ausgeweitet werden.

Übergabe Anti-Doping Gütesiegel - v.l.n.r.: Sportminister und Vizekanzler Heinz-Christian Strache, Mag. Ernst Minar (John Harris) und Mag. Michael Cepic (NADA Austria)
30.01.2018 10:13

zurück