[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zur Subnavigation springen (Accesskey 4)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. World Games: Offizielle Verabschiedung im Haus des Sports.

Informationen zur Seite und Kontaktinformationen

Folgen Sie dem Sportministerium auf Facebook.

Bereich Hauptnavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Top Infos

zurück

World Games: Offizielle Verabschiedung im Haus des Sports

Zu den World Games 2017 in Breslau (Polen) werden die österreichischen Sportlerinnen und Sportler erstmals von der Österreichischen Bundes-Sportorganisation entsandt. 18 Damen und 26 Herren, darunter das Faustball Team Austria, wurden am 10. Juli offiziell im Haus des Sports verabschiedet.
 

Bundespräsident Van der Bellen unterstrich dabei die Bedeutung der alle vier Jahre ausgetragenen World Games als ein Großereignis, das sich in den vergangenen Jahren zu einem hochkarätigen internationalen Wettbewerb entwickelt hat. Für Sportminister Hans Peter Doskozil sind die World Games ebenfalls ein sportliches Highlight. Er verwies auf das neue Sportförderungsgesetz, das auch die Unterstützung von nicht-olympischen Sportarten vorsieht. Auch BSO-Präsident Rudolf Hundstorfer strich den Stellenwert der Veranstaltung hervor: „Die World Games sind das weltweit größte Multisportevent 2017!“. 
 
Bei den letzten World Games 2013 in Cali (Kolumbien) konnte Österreich sechs Medaillen gewinnen, davon eine Bronze-Medaille durch das Faustball Nationalteam. Für Faustball Austria ist Edelmetall auch heuer wieder das erklärte Ziel. Obwohl es nach der Heim-Europameisterschaft im vergangenen Jahr einen Umbruch inklusive Verjüngung im Team gegeben hat, legt Teamtrainer Martin Weiß die Latte sogar noch ein wenig höher: „Auch wenn es schwierig zu realisieren sein wird, wollen wir ins Finale. Das ist als Top-Faustball-Nation immer unser Ziel!“, so der ehrgeizige Coach, der als Aktiver 2001 und 2005 selbst World Games-Gold holte.
 
Weiß und sein Co-Trainer Siegfried Simon vertrauen dabei auf eine Mischung aus international erfahrenen Spieler und Nachwuchstalenten. „Die Hälfte meiner Spieler ist unter 25 Jahre alt und daher international noch recht unerfahren. Aber bei den Trainingslehrgängen und in den nationalen Bewerben konnten sie überzeugen. Ich traue dem Team daher einiges zu“, ist Weiß zuversichtlich.
 
Für die World Games sind die besten sechs Teams der Weltmeisterschaft 2015 in Argentinien qualifiziert. Top-Favoriten und damit die großen Gejagten sind einmal mehr die Titelverteidiger aus Deutschland. Mit Brasilien und der Schweiz sieht Weiß sein Team auf Augenhöhe, gleichzeitig warnt er vor den gefährlichen Außenseitern Argentinien und Chile.
 
Bevor das Team zur Eröffnungsfeier am 20. Juli aufbricht, stehen noch einige Vorbereitungseinheiten und im Rahmen des Nationencups (15.7., Grieskirchen) noch ein Länderspiel gegen Brasilien auf dem Programm.

Bundespräsident Van der Bellen, Sportminister Doskozil und BSO-Präsident Hundstorfer verabschiedeten unser World Games-Team. Foto: HBF
11.07.2017 15:50

zurück