[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zur Subnavigation springen (Accesskey 4)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Sportminister. Aktuell. Archiv. Sportminister Klug ehrt Snowboard-Medaillengewinner.

Informationen zur Seite und Kontaktinformationen

Folgen Sie dem Sportministerium auf Facebook.

Bereich Hauptnavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Sportminister Klug ehrt Snowboard-Medaillengewinner

Julia Dujmovits und Benjamin Karl aus dem Heeressport verabschiedet

Am Montag, den 27. April 2015, hat Sportminister Gerald Klug die Snowboarderin Julia Dujmovits und den Snowboarder Benjamin Karl empfangen und geehrt. Die beiden Heeresleistungssportler scheiden mit Ende April aus dem Dienst des Österreichischen Bundesheers aus.

 

„Julia Dujmovits und Benjamin Karl sind Aushängeschilder des österreichischen Wintersports. Mit ihren Erfolgen haben sie zahlreiche Menschen in Österreich für Bewegung begeistert. Ich danke den beiden für ihre Leistungen im Österreichischen Bundesheer und wünsche ihnen für ihre sportliche Zukunft noch viel Erfolg“, so der Sportminister.

„Ohne die Unterstützung durch das Österreichische Bundesheer wäre meine Leistungssportkarriere bereits in ihren Anfängen gleich wieder zu Ende gewesen“, sagt Medaillengewinner Benjamin Karl. Snowboard-Ass Julia Dujmovits ergänzt: „Ohne das Österreichische Bundesheer wäre mein Olympiasieg nie möglich gewesen. Mit den Erfolgen habe ich mir das nötige Umfeld aufgebaut, sodass ich mich jetzt auch ohne diese Hilfestellung voll auf den Sport konzentrieren kann.“

Benjamin Karl wurde im Heeresleistungssportzentrum 10 in Hochfilzen/Tirol seit 2004 unterstützt. Der vierfache Weltmeister aus Niederösterreich gewann insgesamt sieben Medaillen bei Großereignissen. Im Jänner 2015 holte er sich Bronze bei der FIS Freestyle Ski und Snowboard WM am Kreischberg im Parallelriesenslalom.

Die 26-jährige Burgenländerin wurde seit 2006 vom Heeresleistungssportzentrum 02 Südstadt in Maria Enzersdorf (NÖ) gefördert. Sie holte bei den Olympischen Spielen 2014 in Sotschi die erste Goldmedaille im Parallel-Slalom für Österreich. Dieses Jahr sicherte sie sich Silber bei der FIS Freestyle Ski und Snowboard WM am Kreischberg.

Bis zu 400 Spitzensportlerinnen und -sportler sind in den Heeres-Sportzentren angestellt. Das Österreichische Bundesheer schafft damit die notwendigen Rahmenbedingungen für die Athletinnen und Athleten und ermöglicht ihnen professionell zu trainieren und sozial abgesichert zu sein. 

Sportminister Klug ehrt Snowboard-Medaillengewinner
29.04.2015 10:30

zurück