[zum Inhaltsbereich springen (Accesskey 2)] [zur Hauptnavigation springen (Accesskey 3)] [zur Subnavigation springen (Accesskey 4)] [zum Standort springen (Accesskey 5)]

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Themen. Europäische Sportpolitik. Europäische Woche des Sports.

Informationen zur Seite und Kontaktinformationen

Folgen Sie dem Sportministerium auf Facebook.

Bereich Hauptnavigation

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Europa sagt dem Bewegungsmangel den Kampf an

Ziel der „Europäischen Woche des Sports“ ist es, die Teilnahme an Sport und körperlicher Betätigung zu fördern und die Bevölkerung für die zahlreichen Vorteile eines „bewegten Lebens“ zu sensibilisieren. Denn europaweit ist ein alarmierender Trend zu beobachten: 59% der Europäer betreiben selten oder nie Sport. Darunter leiden nicht nur Gesundheit und Wohlbefinden der Bevölkerung. Auch unsere Wirtschaft ist davon betroffen. Die Folge sind erhöhte Ausgaben für den Gesundheitssektor, Produktivitätseinbußen am Arbeitsplatz und reduzierte Vermittlungsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt.

Die erste Europäische Woche des Sports ging im Jahre 2015 unter starker Einbindung Österreichs über die Bühne. Im Zusammenhang mit dem „Tag des Sports“ wurde das nationale Projekt „Radsternfahrt“ entwickelt. Etwa 1.300 Personen, darunter der Sportminister und der Trainer des österreichischen Fußball-Nationalteams Marcel Koller, nahmen an der Radsternfahrt teil.

Während bei der ersten Ausgabe das Hauptgewicht auf dem Fokusthema „Freizeit und Outdoor-Bereich“ lag, war 2016 der Schwerpunkt im Bereich „Jugend und Schule“. Es wurde dabei innerhalb einer Woche (vom 17. bis zum 24. September 2016) ein thematischer Bogen gespannt.

Zu diesem Zweck wurde vom Sportministerium ein bundesweiter Schulwettbewerb ausgeschrieben. Alle Schulklassen der Oberstufe wurden eingeladen, ihr Video zum Thema „Sport verbindet Europa“ zu produzieren und einzureichen. Etwa 20 Schulen beschäftigten sich mehrere Monate lang mit dem vorgegebenen Thema.

Folgende Schulkassen schafften den Sprung in die finale Ausscheidung:

  • HAK Liezen
  • BORG Spittal a. d. Drau
  • HTBLVA Spengergasse, Wien
  • GRG 17 Parhamerplatz, Wien
  • BG Wörgl

Die Auftaktveranstaltung fand am Sonntag, 18. September unter dem Motto „Sport verbindet Europa“ auf dem Donauschiff „Kaiserin Elisabeth“ statt.

Die fünf Siegerklassen wurden zur Kür des österreichweiten Gesamtsiegers am 18. September 2016 zur Auftaktveranstaltung der zweiten „Europäischen Woche des Sports“ nach Wien geladen. Auf einem „Boat of Activity“, der „MS Kaiserin Elisabeth“, wurde gemeinsam mit etwa 300 Gästen, darunter Sportminister Hans Peter Doskozil, Vertretern des organisierten Sports, des Sporthandels, etwa 100 Schülerinnen und Schülern, aber auch anderen interessierten Bürgern, eine Fahrt in Richtung Krems unternommen.

PK „Active Workplace – Healthy Lifestyle“ am 21. September 2016

Am Mittwoch, 21. September 2016 fand in Österreich ein Fokustag zum Thema “Betriebssport statt. Dazu gab es im Haus der EU, Wipplinger Straße 35, eine Pressekonferenz unter dem Titel Active Workplace – Healthy Lifestyle“

Abschluss-Event am „ Tag des Sports“, 24. September 2016

Die Schlussveranstaltung der österreichischen Ausgabe der „Europäischen Woche des Sports“ fand am großen nationalen „Tag des Sports“ statt, der bereits zum 16. Mal am 24. September 2016 ganztags stattfand (Wiener Prater, am Parkplatz neben dem Ernst Happel-Stadion) . In einem „europäischen Dorf“, gab es wieder das bewährte „Infotainment“. Erneut wurden der organisierte Sport, nationale Botschafter und alle Partner der Europäischen Woche zur Kooperation eingeladen (Pagoden, Informationsstände, entsprechendes Rahmen- und Animationsprogramm).

Weitere Informationen finden Sie unter Link öffnet in externem Fenster: zur Webseite www.beactive-austria.atwww.beactive-austria.at